Samstag, 20. Juni 2015

Tipps und Tricks: Stanzen und prägen


Es gibt viele wunderbare Stanzschablonen, welche mit herrlichen Bildern auf der Verpackung gezeigt werden. Auch die oberen auf dem Bild glänzen mit kleinen Details wie z.B. dem detaillierten Blümchen auf dem Schmetterling oder die Struktur in den Blättern. Kurbelt man diese Schablonen durch die Maschine, ist da jedoch nichts mehr von 3D und Details zu sehen:


Leicht verärgert gibt man dann schnell wieder den Designern die Schuld, dass alles - aber auch alles heutzutage mit den entsprechenden Programmen aufgehübscht werden muss. Bitte entschuldigt alle ihr lieben Stanzschablonen-Designer denn wir haben euch unrecht getan :-)) Das funktioniert alles auch 3D - man muss nur wissen wie!! Und das möchten wir euch jetzt zeigen:


Die Stanzschablone wird wie gewohnt durch die Maschine gekurbelt

Danach wird die Stanzschablone nicht entfernt, sondern mitsamt dem Papier einfach umgedreht, so dass die Prägeschablone unterhalb des Papieres liegt.

tadaaaa....... und jetzt kommen die bis dato unbekannten, supertollen Zusatzplatten für Prägeeffekt zur Verwendung.

Man legt "die Gummimatte" auf das Papier, obendrauf die schwarze Kunststoffplatte (sind beide im Set drin)

und kurbelt das Ganze nochmals durch
und was danach zum Vorschein kommt ist eine wunderschöne Stanze mit 3D Effekt und schönen Details.
Hier nochmals zum Vergleich: Links die Stanzschablone mit Verwendung der Zusatzplatte für Prägeeffekt, rechts ohne.
Die beiden Platten sind im Set für CHF 21.00 in unserem Onlineshop erhältlich:


Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Mundart Stempel | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig