Freitag, 24. Juni 2016

Das ging in die Hosen: zum Zweiten...

Ich freue mich ja wahnsinnig dass endlich so eine Art Sommer da ist. Leider setzen mir so starke Temperaturschwankungen stark zu - was sich dann in unglaublicher Müdigkeit zeigt. Liegen - das gibt mir halt mein Kopf nicht zu und zudem haben wir drei neue und wunderschöne Papierblöcke erhalten. Einer hat es mir besonders angetan und ich dachte mir: EIN Muster sollte doch drin sein.....jep das ging dann in die Hosen.....

Eine Peek a Boo (eine Kuck-Kuck) Karte soll es werden. Die Grundanleitung habe ich auf youtube gefunden: hier...


Es fing schon damit an, dass ich die Masse der Grundlänge der Karte falsch zugeschnitten habe (zu kurz). Den Innenteil habe ich aber (leider) in der richtigen Länge zugeschnitten und dann auch gleich geklebt, so dass er oben so komisch raus stand. Was jetzt?? Da ich heute schon einen Beitrag mit unseren neuen Etiketten gemacht habe und die immer noch auf dem Tisch lagen, habe ich kurzerhand die braune oben als Verlängerung an die Karte geklebt um dem ganzen eine Art "schöneren Abschluss" zu verleihen. Für was man den aber gebrauchen kann muss ich mir noch überlegen...

Der Rest der Karte funktionierte nicht schlecht und das aufschieben geht ebenfalls. Nur: bietet diese Karte keine Möglichkeit, damit man noch ein paar Zeilen reinschreiben kann. Für was kann ich denn dieses Ding gebrauchen? Ich tigerte einwenig in der Werkstatt herum und plötzlich sah ich das Envelope Punch Board - und dann hatte ich die Idee. Ich werkelte damit ein ganz kleines Kuvert, welches ich dann in die Mitte der Karte geklebt habe. 

Und so entstand eine Gutscheinkarte, welche z.B. an eine Flasche Champagner gebunden werden kann. Ins Kuvert steckt man dann "e Baze oder äs Nötli". 

Genau solche Projekte faszinieren mich: egal, wie schief es läuft - es gibt immer eine Lösung und eine Möglichkeit. Und aus "das ging in die Hosen" entsteht eine eigene, neue Kartenkreation.


Die Karte entstand aus unserem neuen Papierblock Wild at Heart. Ihr findet ihn: hier....
die fertige Karte. Die Banderole Häppi Burzeltag habe ich mit der Farbe Cha Cha Cha von WOW Embossing embossed. 



beim langsamen Öffnen der Karte seht ihr, wie sich die beiden braunen Halbkreise auf die Seite schieben und der Stempel "für dich" zum Vorschein kommt



das kleine Kuvert habe ich mit dem Envelope Punch Board hergestellt. Die Oese mit dem praktischen Crop-a-Dile angebracht
Die Rückseite der Karte habe ich mit dem Clear Gloss und dem Stempel säuber gmacht embossed. Ich mag diesen Stempel sehr. Es gibt ihn übrigens auch mit: selbst gemacht. Transparent embossed verleiht den Karten das gewisse Etwas finde ich...
e Baze ins Kuvert stecken, an Champagner Flasche binden und fertig ist das Geschenk :-)
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Mundart Stempel | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig